An unserer Schule gibt es seit dem Jahr 2003 eine Nachmittagsbetreuung. Die Funktion der schulischen Tagesbetreuung mit getrennter Abfolge von Lern- und Freizeit ist es familienergänzend zu wirken.

Eine Hortpädagogin übernimmt nahtlos nach dem Unterricht jene Gruppe der Kinder, die am Nachmittag an unserer Schule bleibt.

Nach einem gemeinsamen  Mittagessen, das vom Dorfgasthaus Titz geliefert wird, machen die Kinder zunächst gemeinsam mit einer Lehrerin der Schule die Hausaufgaben.

Die Aufgaben, die die Kinder am Vormittag in der Schule erledigt haben, gilt es am Nachmittag zu vertiefen und zu festigen. Dabei sollen die Kinder in ihrer Selbst-, Sozial-, und Sachkompetenz gestärkt werden. Schulkindern, die am Nachmittag an der Schule die Hausübungen machen, bietet sich eine Vielzahl an Lernmaterialien, welche sie vom vormittäglichen Unterricht gewohnt sind.

Danach gibt es ein vielfältiges Angebot aus den Bereichen Bewegung und Gesundheit, Kreativität, Natur und Technik.

Es geht in erster Linie darum, zu lernen, mitzudenken, mitzufühlen und mit den anderen zu wachsen und dabei Selbstkompetenz zu entwickeln. Auch dem sozialen Lernen wird am Nachmittag ein besonderer Stellenwert eingeräumt.